Pro-Kopf-Verschuldung bezieht sich auf einjedes Gemeindemitglied: Frauen, Männer, Kinder und Greise.

 Startseite

 

Schulden und kein Ende...Anfrage "Aktuelle Schulden" gestellt am 14.12.2021-bis heute, 7.Januar 2022 ohne Antwort.

 Bürgermeister will sein Prestige-Projekt wohl um jeden Preis durchsetzen ?

Leere Kassen schrecken hierbei augenscheinlich nicht ab.

Wir haben uns dazu positioniert und sind für die Erfüllung der Pflichtaufgaben der Gemeinde, Kindergarten, öfftl. Einrichtungen und Schule.

Breitband muss und kann warten ! Kämmerin ist ausdrücklich gegen weitere Kreditaufnahmen in den Folgejahren !

 

FraktionBaustoppBB 

 

Pro-Kopf-Verschuldung beträgt Anfang 2021 ca.2390 €, aktuell (Januar 2022) ca. 4000 €.

Auf mdl. Anfrage der Fraktion zur Gemeinderatssitzung am 04.01.2022 gab die Kämmerin Auskunft:

Es gibt eine Förderzusage von nur 21 Mio Euro für das "Prestigeprojekt Breitband".

Lt. Mitteilung der zuständigen Stelle sind derzeit alle Fördertöpfe geschlossen - es können keine Nachforderungen bewiligt werden.

Die Gemeinde war zu Beginn des Breitbandprojektes in Vorkasse gegangen und hat alle Materialien für den Bau sowie deren Lagerung "vorgeschossen".

Damit muss die Gemeinde nun für den gesamten Rest eine Lösung finden. Wie sie das mit leeren Kassen und bereits hoher

Verschuldung machen will, bleibt abzuwarten. 

Seitdem die Altriege des Gemeinderates immer mehr Schulden generiert und völlig planlos dieses Chaos durchgewunken hat, verweigerten wir

als Fraktion hier unsere Zustimmung, um Schaden von unserer Gemeinde und Bürgern abzuwenden. Alle Argumente wurden jedoch beiseite geschoben.

 Die Aussage bzw. der Schlachtruf der Altriege war, man hätte nun einmal angefangen und müsse nun auch in den sauren Apfel beissen.

Bereits an den Kommentaren der SZ zwischen 2015 und 2021 lässt sich etwa absehen, wie sauer dieses Projekt der Gemeinde werden wird.

GemeindeSchulden2015

 

Verschuldung Pro-Kopf in 2015 betrug: ca. 400 Euro.

GemeindeSchulden2017

Verschuldung Pro-Kopf in 2017 betrug: ca. 460 Euro.

GemeindeSchulden2020 1

 

Verschuldung Pro-Kopf in 2020 betrug: ca. 2400 Euro.

 

GemeindeSchulden2020 2

 

Bürgermeister Mirko Knöfel sieht in der Zustimmung des RKA die

"Legitimation, unsere Grossprojekte ,..., zu Ende zu bringen."

Das Risiko dieser "ziemlich hohen Investition", so empfindet er persönlich, "lohnt sich".

SZ am 31.08.2020.

GemeindeSchulden2020 3

 

 

 

 

 

 

 

 Unten ein Vergleich der Pro-Kopf-Schulden 2018.

 

 

So viele Schulden lasten auf den Bewohnern kreisfreier Städte und Landkreise in Sachsen
Kreisfreie Stadt / LandkreisKreditschulden pro Kopf in €Kredite insgesamt in €
Stadt Leipzig 907 528.689.941
Landkreis Nordsachsen 619 122.285.122
Stadt Chemnitz 560 138.193.404
Landkreis Görlitz 339 86.502.464
Vogtlandkreis 193 44.096.403
Erzgebirgskreis 178 60.309.321
Sächs. Schweiz-Osterzgebirge 178 43.753.837
Landkreis Leipzig 143 36.806.719
Landkreis Bautzen 102 30.918.854
Landkreis Meißen 72 17.363.706
Landkreis Mittelsachsen 51 15.750.622
Landkreis Zwickau 47 14.913.851
Stadt Dresden 0 0

Quelle: Statistik der Schulden der kommunalen Haushalte am 31.1.2018

 

 

 Startseite

 
Jahr 2019 Anfang 2020 Ende 2020 2023 voraussichtlich  
Pro-Kopf-Verschuldung Gemeinde

 ca.400

bis

500 €

landesweiter Durchschnitt

ca. 900 € ca. 2390 €  ca. 1390 €   Stand 2023 nur bei Ablösung der Invest-Darlehen zur Zwischenfinanzierung
 Schuldenstand Gemeinde  9.351.022,10 €  24.839.688,54 €  14.441.758,54

Quelle: Gemeindeverwaltung. Erwarteter Schuldenstand Pro-Kopf bis 2023.

 

 Startseite

Drucken

Neues